enlightening the parliament (2022)

Ein Projekt der Kunstvermittlung des Instituts FREIE KUNST der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig unter der Leitung Martin Krenn.

Projektion der Video-Statements auf den Niedersächsischen Landtag, Foto: Martin Krenn, Hannover 2022

Welche Funktion erfüllt die Kunst in der Demokratie? Auf welche Weise sind Bürger:innen an politischen Prozessen beteiligt? Muss die Demokratie radikalisiert werden? Diese und weitere Fragen stellen Studierende der HBK Braunschweig anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Niedersächsischen Landtages im öffentlichen Raum zur Diskussion.

In der Woche vom 7. bis 13. Mai 2022 zwischen 21:30 und 24 Uhr wurde die Fassade des Landtages (Oesterlen-Anbau) illuminiert.

Die Lichtprojektion zeigte Innenansichten des Landtagsgebäudes sowie Videostatements von Bürger:innenräten, engagierten Bürger:innen der Zivilgesellschaft und Abgeordneten des Landtages. Unter den Platanen am Platz der Göttinger Sieben war zudem eine Klanginstallation zu hören. Das Soundscape bestand aus Betriebsgeräuschen des Landtagsgebäudes und aus Tonschnipsel von Landtagsreden.

Zudem wurden in einem Kunstvermittlungsprojekt vor dem Landtag Passant:innen und interessierte Bürger:innen aufgefordert, ihre Stimmen und Meinungen zur aktuellen Lage der Demokratie abzugeben.

Tisch des Kunstvermittlungsprojektes vor dem Landtagsgebäude, Foto: Gio-Lina Heike, Hannover 2022

Videostatenents auf der Website des Projektes (2022 – 2023)
https://enlightening-the-parliament.de

enlightening the parliament ist ein Projekt der Kunstvermittlung des Instituts FREIE KUNST der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig unter der Leitung von Prof. Martin Krenn. Künstlerische und technische Unterstützung durch die HBK Braunschweig: Rolf Pilarsky, Digitale Medien, Ingo Schulz, Labor für Klangkunst.

Videointerviews mit Bürger:innen, Bürger:innenrät:innen und Abgeordneten

Konzeption: Martin Krenn, Carlotta Oppermann

Schnitt: Carlotta Oppermann

Interviewführung: Carlotta Oppermann, Josephin Ackermann, Lena Götzinger, Gio-Lina Heike

Technische Unterstützung: Rolf Pilarsky, Martin Krenn

Videostatements: Lars Alt | Abgeordneter, Imke Byl | Abgeordnete, Colette Byrne | Bürger:innenrätin, Martin Coordes | Bürger:innenrat, Jerry Crowley | Bürger:innenrat, Margaux Erdmann | Bürgerin, Rashmi Grashorn | Bürgerin, Ardalan Ibrahim | Bürger, Iyabo Kaczmarek | Bürgerin & Ratsfrau, Thomas Kaestle | Bürger, Stephan Kaps | Bürger, Anand Kumar | Bürger:innenrat, Anais Marchand | Bürger:innenrätin, Jens Nacke | Abgeordneter, Marius Niederastroth | Bürger:innenrat, Frank-Peter Pape | Bürger, Lisa Schnicke-Heinze | Bürgerin, Uwe Schwarz | Abgeordneter, Larissa Ngoc Dùng Sòn | Bürger:in, Urte Stahl | Bürger:innenrat, Kathrin Wahlmann | Abgeordnete (2013 bis 2017), Eva-Maria Walther | Bürgerin, Christiane Waschk | Bürger:innenrätin, Tim Weyrauch | Bürger:innenrat, Klaus Windolph | Bürger, Karde Wirtz | Bürgerin

Klanginstallation unter den Platanen am Platz der Göttinger Sieben

Konzeption und Realisation: Andreas Baumgartner, Janis Binder, Levi Ervast, Milena Lorenz, Jonas Meyburg unter der Leitung von Ingo Schulz und dem Labor für Klangkunst

Innenansichten des Niedersächsischen Landtages

Film 1
Konzeption, Kamera, Schnitt: Lina Bramkamp, Clara Mannott, Paula Andrea Knust Rosales

Film 2
Konzeption, Kamera, Schnitt: Andreas Baumgartner

Technische Unterstützung: Rolf Pilarsky

Grafische Gestaltung

Website, Design der Fragenbox, der Banner für die Projektionstürme sowie der Themenkarten: Felizitas Zechmeister

Entwicklung der Konzeption des gesamten Projektes

Josephin Ackermann, Andreas Baumgartner, Janis Binder, Lina Bramkamp, Leevi Ervast, Lena Götzinger, Gio-Lina Heike, Martin Krenn, Clara Mannott, Jonas Meyburg, Carlotta Oppermann, Rolf Pilarsky, Paula Andrea Knust Rosales, Ingo Schulz, Ayliz Tosun, Iris Wegner